Profitieren Sie von unserer Erfahrung

Finden Sie mit uns den passenden Redner für Ihre Veranstaltung +49 721 9209 8228

Frederik Willem De Klerk

Präsident der Republik Südafrika (1989 - 1994)


Kategorie

Politik & Wirtschaft

Themen

Politik
Leadership

Sprachen

englisch



Frederik Willem de Klerk war von 1989 bis 1994 Staatspräsident der Republik Südafrika. 1993 erhielt er zusammen mit Nelson Mandela den Friedensnobelpreis. Als Staatspräsident hatte er wesentlichen Anteil am Abbau der Apartheid in Südafrika.

De Klerk (Jahrgang 1936) wächst in einer sehr politischen Familie auf. Er besucht die Hoërskool Monument High School und studiert im Anschluss an der Potchefstroom-Universität. 1958 graduiert er zum Bachelor of Arts und arbeitet dann zehn Jahre lang als Rechtsanwalt. Bereits während seines Studiums ist er in der National Party (NP) aktiv und nach seinem Abschluss vertritt er diese bis 1972 als Rechtsanwalt. 1969 wird er erstmals in das südafrikanische Parlament gewählt und 1978 wird de Klerk von Premierminister Vorster ins Kabinett berufen. Auch in den Folgejahren unter dessen Nachfolger Pieter Willem Botha hat de Klerk verschiedene Ministerposten inne, darunter Innen- und Bildungsminister. 1989 löst de Klerk Botha als Vorsitzenden der Nationalen Partei ab, im August auch als Staatspräsident. Bei der Parlamentswahl im September 1989 wird Frederik de Klerk zum Staatspräsidenten gewählt. In einer aufsehenerregenden Parlamentsrede im Februar 1990 kündigt er weitreichende Reformen an, die in den folgenden Monaten auch umgesetzt werden. Unter anderem werden Nelson Mandela sowie andere Führer des ANC und etwa 120 weitere politische Gefangene aus dem Gefängnis entlassen, Einschränkungen der Pressefreiheit und der Ausnahmezustand werden aufgehoben. Die Apartheid-Gesetze, wie der Separate Amenities Act, werden Schritt für Schritt aufgehoben. 1991 öffnet er die National Party auch für nichtweiße Mitglieder. 1993 erhält er gemeinsam mit Nelson Mandela den Friedensnobelpreis. Bei den ersten freien Wahlen 1994 wird Nelson Mandela Staatspräsident - De Klerk wird sein Vizepräsident. 1997 gibt de Klerk die Führung der Nationalen Partei ab und zieht sich aus der aktiven Politik zurück.

De Klerk ist Mitglied im Club of Rome, Ehrenvorsitzender der Prague Society for International Cooperation und im Beirat der Global Panel Foundation.

Als Redner macht Frederik de Klerk seinem Publikum die Bedeutung von Führungsstärke deutlich. Entscheidungsträger aus allen Bereichen können von seinen tiefen Einblicken in die Politik und seinem reichen Erfahrungsschatz profitieren. Frederik de Klerk ist ein bewegender Redner, dessen Vorträge ein Stück Zeitgeschichte schildern.

Zurück zur Übersicht