Profitieren Sie von unserer Erfahrung

Finden Sie mit uns den passenden Redner für Ihre Veranstaltung +49 721 9209 8228

Henrik Enderlein

Gründungsdirektor Jacques Delors Institut – Berlin
Präsident und Professor für Politische Ökonomie an der Hertie School of Governance


Kategorie

Politik & Wirtschaft

Themen

Finanzmärkte
Globalisierung
Kommunikation
Krisenmanagement
Politik
USA
Zukunft
Ökonomie

Sprachen

englisch
deutsch



Henrik Enderlein ist Europäer mit Leidenschaft. Die Idee einer gemeinsamen Währung beeindruckt ihn bereits seit seiner Jugend und nach wie vor treibt ihn die Frage um, wie sie sich vorantreiben lässt. In seiner wirtschaftspolitischen Forschung befasst sich der Politik- und Wirtschaftswissenschaftler mit der Europäischen Zentralbank, dem EU-Haushalt, der europäischen Integration, dem Fiskalföderalismus sowie mit Finanzkrisen.

Seinem Studium der Politik- und Wirtschaftswissenschaften an der Sciences Po in Paris folgt ein Promotionsstipendium an der Columbia University in New York. Die Promotion schließt Enderlein (*1974) am Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung in Köln ab. Von 2001 bis 2003 ist er als Ökonom bei der Europäischen Zentralbank (EZB) in Frankfurt beschäftigt, ehe er als Juniorprofessor für Wirtschaftswissenschaften an die Freie Universität Berlin wechselt. Im Jahr 2005 wird er an die Gründungsfakultät der Hertie School of Governance berufen, wo er seit 2018 Präsident ist und als Professor für Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftspolitik und Politische Ökonomie lehrt. Von 2006-2007 forscht und lehrt er als Fulbright Ehrenprofessor an der Duke University in den USA und im akademischen Jahr 2012/2013 ist er Pierre Keller Gastprofessor an der Harvard Kennedy School in Cambridge/Massachusetts. Seit 2013 ist er Mitglied des unabhängigen Beirats beim Stabilitätsrat und seit 2014 ist er Gründungsdirektor des europäischen Think Tanks Jaques Delors Institut – Berlin. Im akademischen Jahr 2017/18 ist er als Visiting Fellow am Robert Schuman Centre for Advanced Studies am European University Institut in Florenz, Italien, tätig.

Henrik Enderlein ist Träger der Otto-Hahn-Medaille der Max-Planck-Gesellschaft und seine Forschung wurde in zahlreichen politik- und wirtschaftswissenschaftlichen Fachzeitschriften publiziert.

Themenauswahl

  • Reformen, Investitionen und Wachstum: eine Agenda für Frankreich, Deutschland und Europa
  • Schuldenkrisen im Wandel: Das neue Zeitalter von Staatsbankrotten und Umschuldungen
  • Das erste Opfer der Krise ist die Demokratie: Wirtschaftspolitik und ihre Legitimation in der Finanzmarktkrise

Veröffentlichungen

  • Nationale Wirtschaftspolitik in der europäischen Währungsunion, 2004
Zurück zur Übersicht