Profitieren Sie von unserer Erfahrung

Finden Sie mit uns den passenden Redner für Ihre Veranstaltung +49 721 9209 8228

Richard Gutjahr

Medien- und Netz-Experte
Chefredakteur emobly (Platform für Elektromobiltät)


Kategorie

Innovation & Zukunft

Themen

Digitalisierung
Gesellschaft
Medien / Neue Medien
Technologie
Zukunft

Sprachen

deutsch
englisch



Mit seinen über 140.000 Followern allein auf Twitter gilt der Journalist und Blogger Richard Gutjahr als Vorreiter der Digitalszene in Deutschland. 2013 wird ihm die Ehre zuteil als erste Einzelperson für den Grimme Online Award nominiert zu werden. Die demokratische Gesellschaft profitiert von seinen Analysen, Impulsen und den von ihm initiierten Projekten, so das Grimme-Institut.

Zwischen 1993 und 1998 absolviert er die Deutsche Journalistenschule in München und studiert parallel dazu Politik und Kommunikationswissenschaften an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Sein beruflicher Werdegang beginnt 1992 als Nachrichtenredakteur und Moderator für Radio Gong. Anschließend ist er für Radio Bayern 3 sowie die Süddeutsche Zeitung tätig.

1999 arbeitet er als Trainee fünf Monate im CNN Büro Washington und ist seitdem freier Mitarbeiter für die ARD, moderiert unter anderem Nachrichten- und Magazinsendungen beim BR und WDR. Er schreibt für die Rheinische Post, den Berliner Tagesspiegel, die Frankfurter Allgemeine Zeitung sowie für diverse Fachmagazine. Seit 2018 ist er außerdem Chefredakteur der von ihm gegründeten Website emobly rund um das Thema elektrisches Fahren.

Für seine Arbeit hat Gutjahr zahlreiche Auszeichnungen erhalten. Darunter 2016 den Ernst-Schneider-Preis für herausragenden Wirtschaftsjournalismus für eine Reportage-Reihe zu den Hartz-Reformen. Zeit Online kürt ihn 2011 zum Netzjournalist des Jahres und im gleichen Jahr erklärt ihn das Medium Magazin in der Kategorie Newcomer zum Journalist des Jahres. Zusammen mit dem Team von Open Data City wird Gutjahr 2013 mit dem World Summit Award der Vereinten Nationen ausgezeichnet.

Neben seiner journalistischen Arbeit berät Richard Gutjahr Startups sowie Medienhäuser bei ihrer Digitalstrategie. Als Wandler zwischen den Welten, der auch häufig Gast im Silicon Valley ist, sind Gutjahrs Vorträge unterhaltsam, multimedial und vor allem praxisnah.

Themenauswahl

  • Generation 5G
  • Ich bin Du - Daten- und Identitätsdiebstahl im Netz
  • HASS!
  • OMG! LOL! WTF! - Kommunikation in Sozialen Netzwerken
  • Electrify me! - Das neue Zeitalter der Elektromobilität
  • Augmented Reality - The Next Big Thing
  • Good Bots, Bad Bots - was sie können und was nicht
  • Von Big Data zu Big Brother - warum Daten das neue Öl sind
  • K.O. oder K.I. - warum Künstliche Intelligenz so mächtig ist
  • New Bits on the Block - Was ist eigentlich Blockchain?
  • Smart Speaker oder die Invasion der Lausch-Sprecher
  • Kollege Roboter - die Automation unserer Arbeitswelt

Veröffentlichungen

  • G! book: 50 ausgewählte Blogposts von Gutjahrs Blog, 2012

Presse & Mehr

Richard Gutjahr über Fake News und Filterblasen

Unser Redner Richard Gutjahr war auf der Re:publica zu Gast. Medienschaffende forderten dort, dass Journalisten den Begriff „Fake News“ nicht verwenden sollten und stattdessen stärker zwischen Propaganda, Falschmeldungen oder Recherchefehlern unterscheiden müssten. In einer Diskussionsrunde mit Journalistenkollegen sagte Richard Gutjahr: „Das eigentliche Problem sind nicht Fake News“.

Hier geht’s zum kompletten Artikel.

In seinem jüngsten Blogartikel schreibt Richard Gutjahr unterdessen über Fake News, Filterblasen und digitale Empathie. Da die klassische Kommunikationskultur zersetzt zu werden droht, plädiert Richard Gutjahr für mehr digitale Empathie. Lesen Sie hier den jüngsten Blogeintrag unseres Redners.

Zurück zur Übersicht