Profitieren Sie von unserer Erfahrung

Finden Sie mit uns den passenden Redner für Ihre Veranstaltung +49 721 9209 8228

Clemens Fuest

Präsident des ifo-Instituts für Wirtschaftsforschung
ZEW-Präsident (2013-2016)


Kategorie

Politik & Wirtschaft

Themen

Euro
Europa
Finanzmärkte
Globalisierung
Ökonomie

Sprachen

deutsch
englisch



Clemens Fuest gilt als einer der profiliertesten deutschen Finanzwissenschaftler. Prof. Dr. Fuest gehört zu den deutschen Ökonomen, die in Politik und Öffentlichkeit großes Gehör finden. Er ist ein exzellenter und international bestens vernetzter Finanzwissenschaftler und wirtschaftspolitischer Vordenker.

Clemens Fuest (Jahrgang 1968) studiert Volkswirtschaftslehre an den Universitäten Bochum und Mannheim. An der Universität zu Köln promoviert er 1994 zum Thema "Eine Fiskalverfassung für die Europäische Union". Im Jahr 2001 folgt die Habilitation an der Ludwig-Maximilians-Universität München zum Zusammenhang von Steuerpolitik und Arbeitslosigkeit. Er nimmt einen Ruf der Universität zu Köln auf den Lehrstuhl für wirtschaftsliche Staatswissenschaften an und 2008 übernimmt der Ökonom eine Professur in Oxford für Unternehmensbesteuerung. Dort ist er zudem Forschungsdirektor des Zentrums für Unternehmensbesteuerung an der Said Business School der Universität Oxford. Seine Forschungsgebiete sind Public Economics, Unternehmensbesteuerung, internationale Besteuerung und Arbeitsmärkte. Von 2013 bis 2016 leitet Clemens Fuest als Präsident das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung in Mannheim und lehrt an der dortigen Universität Volkswirtschaftslehre. Als ZEW-Präsident beobachtet und bewertet er regelmäßig die Entwicklungen in der europäischen Wirtschaft – nicht immer mit Meinungen, die die Politik gern hört. Seit April 2016 ist Prof. Dr. Clemens Fuest Präsident des ifo-Institutes in München. Damit verbunden ist eine Professur an der Volkswirtschaftlichen Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Fuest ist Mitglied des Wissenschaftlichen Beirates des deutschen Finanzministeriums, den er von 2007 bis 2010 als Vorsitzender leitet. Von 2012 bis 2014 ist er Mitglied des Beirats für nachhaltige Entwicklung der Landesregierung von Baden-Württemberg und als Mitglied der Lenkungsgruppe der von der Stiftung Marktwirtschaft initiierten Kommission "Steuergesetzbuch" wirkte er an der Konzeption eines vereinfachten Steuerrechts für Deutschland mit. Dem wissenschaftlichen Beirat der Stiftung, dem "Kronberger Kreis", gehört er von 2004 bis 2008 und erneut ab 2013 an. Seit 2014 ist Clemens Fuest Mitglied der "High Level Group on Own Resources" der EU und seit 2015 Mitglied der Mindestlohnkommission der Bundesregierung. Im August 2018 wird er Präsident des International Institute of Public Finance (IIPF), dem Weltverband der Finanzwissenschaftler.

Obwohl er auch unbequeme Positionen vertritt, ist Fuests Expertise in der Politik sehr gefragt. In der heißen Phase der Euro-Krise spricht er sich gegen eine Ausweitung des Euro-Rettungsschirms aus und bemängelt, dass dadurch unumgängliche strukturelle Anpassungen verzögert würden. Der gefragte Ökonom plädiert für eine Stabilitätsunion mit einem robusten europäischen Finanzsektor und einer europäischen Aufsicht.

Themenauswahl

  • Die Europäische Fiskalunion: Gestaltungsmöglichkeiten, Verteilungseffekte und makroökonomische Stabilisierungswirkungen
  • Eurokrise – Wie sind die Aussichten für die Zukunft?
  • Die Weltwirtschaftskrise: Ursachen und Folgen

Veröffentlichungen

  • Der Odysseus-Komplex, 2017
Zurück zur Übersicht