Profitieren Sie von unserer Erfahrung

Finden Sie mit uns den passenden Redner für Ihre Veranstaltung +49 721 9209 8228

Anke Domscheit-Berg

Expertin zu Digitaler Wandel, Open Government und Women in Leadership
Unternehmerin und Publizistin



Kategorie

Business & Management

Themen

Bildung
Entrepreneur
Gesellschaft
Innovation
Kultur / Kreativität
Leadership
Medien / Neue Medien
Risiko / Sicherheit
Unternehmenskultur
Zukunft

Sprachen

deutsch
englisch



Anke Domscheit-Berg ist als Netzaktivisten und Publizistin eine wichtige Stimme in der deutschen Internet-Szene. Sie ist vielgefragte Fachfrau für die brandaktuellen Themen rund um die „Digitale Gesellschaft“.

Domscheit-Berg (Jahrgang 1968) wächst in einer Kleinstadt in Brandenburg auf. Nach dem Studium der Textilkunst durchkreuzt der Mauerfall jedoch ihre Pläne, als freiberufliche Künstlerin zu arbeiten. Sie zieht nach Frankfurt am Main und beginnt ihr zweites Studium, internationale Betriebswirtschaft. 1996 macht Domscheit-Berg ihren Abschluss mit dem Bachelor of Arts – International Business Administration und erwirbt im selben Jahr einen Master of European Business Administration an der Northumbria University in Newcastle.

Es folgen elf Jahre in den renommierten Unternehmensberatungen Accenture und McKinsey als Projektmanagerin vor allem für IT Projekte. Außerdem leitet sie die erste McKinsey-Studie über den wirtschaftlichen Mehrwert von Frauen in Führungspositionen. Die Studie „A Wake Up Call for Female Leadership in Europe“ wird 2007 auf dem „Global Summit of Women“ in Berlin vor 900 weiblichen Führungskräften aus aller Welt vorgestellt. 2008 wechselt sie zu Microsoft Deutschland. Bis 2011 bekleidet sie dort die Position „Director Government Relations & Innovative Government Programs Lead Germany“ und legt dabei ihren fachlichen Schwerpunkt auf die Nutzung von Web 2.0 in Verwaltung und Open Government.

Im Jahr 2011 verlässt sie das Unternehmen und gründet die Beratungsgesellschaften fempower.me und opengov.me. Mit fempower.me zeigt sie Unternehmen, wie sich Barrieren für Frauen in Führungspositionen abbauen lassen. Ihr zweites Unternehmen opengov.me hat einen gänzlich anderen Schwerpunkt: sie hilft damit Politik und Verwaltungen, die Strategie von Open Government zu verstehen und umzusetzen, offener und partizipativer zu werden. Aktuell gründet sie gemeinsam mit ihrem Mann Daniel Domscheit-Berg ein weiteres Unternehmen, das sich mit dem Breitbandausbau in Deutschland befasst.

Die „Digitale Gesellschaft“ ist ein Kernthema von Anke Domscheit-Berg. Massenüberwachung, Crowdsourced Innovation, Shitstorms und Big Data gehören ebenso dazu wie die 3D-Drucktechnologie, die ihrer Ansicht nach eine 3. Industrielle Revolution prägt.

Anke Domscheit-Berg ist Mitglied in verschiedenen Beiräten und Kommissionen, darunter im Stakeholder Council von RWE sowie in einer Denkfabrik der Welthungerhilfe. 2010 wird sie mit dem Frauenpreis des Landes Berlin ausgezeichnet.

Die vielgefragte Keynote-Speakerin und Buchautorin publiziert eigene Beiträge in der Fachpresse und in Tageszeitungen. So schreibt sie beispielsweise regelmäßig beim ManagerMagazin zum Thema 3D Druck. Aufgrund ihrer fundierten Expertise ist Anke Domscheit-Berg gerngesehener Gast verschiedener Talkshows.

Themenauswahl

  • Demokratie in der Digitalen Gesellschaft
  • Crowdsourcing Government – Die Kreativität der Bürger nutzen
  • Wie 3D-Druck die Dritte Industrielle Revolution bestimmt
  • Massenüberwachung im digitalen Zeitalter – eine Bedrohung für die Demokratie
  • Frauen in Führungspositionen – Ein strategisches Mandat
  • Weibliche Talente halten – Wie lässt sich die „Leaky Pipeline“ reparieren?

Veröffentlichungen

  • Ein bisschen gleich ist nicht genug!: Warum wir von Geschlechtergerechtigkeit noch weit entfernt sind. Ein Weckruf, 2015
  • Mauern einreißen!: Weil ich glaube, dass wir die Welt verändern können, 2014
Zurück zur Übersicht